Sortiertipps

Abfälle sortieren. Aber richtig. – Wie sortiere ich Abfall

Wir zeigen Ihnen, was möglich ist, wenn man die verschiedenen Materialien, die tagtäglich zu Abfall werden, richtig sammelt, sortiert und entsorgt. Sei es durch den Einwurf in die dafür vorgesehene Tonne oder mit dem Gang zum Depotcontainer, Schadstoffmobil oder Wertstoffhof. Denn eins darf man nicht vergessen: Wir können noch so effiziente Anlagen bauen – die Mengen, die man für wirtschaftliches Recycling braucht, kommen nur dann zusammen, wenn alle mitmachen.

Altpapier – Blaue Tonne

Aus Altpapier kann immer wieder etwas Neues entstehen. Und das lohnt sich: Denn das Recycling von Papier, Pappe und Karton schont unsere Wälder und trägt gleichzeitig zum Klimaschutz bei. Daher aufgepasst! In die Blaue Tonne dürfen wirklich nur Papier, Pappe und Karton. Denn sobald das Altpapier mit anderen Stoffen verbunden ist, kann es nicht recycelt werden.

Das kommt rein: 

  • Zeitung, Zeitschriften, Bücher
  • Faltschachtel, Kartons
  • Verpackungen aus Pappe, Papier
  • Eierkartons

Und das nicht:

  • etränkekartons
  • stark verschmutztes Papier
  • beschichtetes Papier
  • Kohlepapiere

Gebrauchte Verpackungen – Gelbe Tonne

Verpackungen können rot sein oder blau oder grün. Und trotzdem sind alle gelb. Denn von gelben Abfall spricht man immer dann, wenn es sich um Verpackungen aus Aluminium, Kunststoff, Verbunden oder Weißblech handelt. Verbunde bestehen mindestens aus zwei Materialien, die sich nicht von Hand trennen lassen – z. B. Getränkekartons.

Das kommt rein:

  • Getränkekartons, flach gefaltet
  • Folien, geschäumte Verpackungen
  • Verpackungen aus Kunststoff
  • leere Konservendosen

Und das nicht:

  • Verpackungen aus Glas
  • Verpackungen aus Papier
  • Essensreste
  • Restabfälle

Restabfall - Graue Tonne

In einer Tonne (Mg) Restabfall steckt so viel Energie wie in rund 250 Litern Heizöl oder 300 kg Steinkohle. Durch Kraft-Wärme-Kopplung im Müll-Heiz-Kraftwerk der BEG mbH werden besonders effizient fossile Brennstoffe ersetzt. Dies verhindert die Entstehung klimarelevanter CO2-Emmissionen und schont Ressourcen und die Umwelt .

Das kommt rein:

  • Windel, Hygienepapier
  • Asche (erkaltet)
  • stark verschmutzte Verpackungen
  • Essensreste, Glühlampen

Und das nicht:

  • Batterien, Elektrogeräte
  • Energiesparlampen
  • sperrige Abfälle
  • schadstoffhaltige Abfälle

Verdünner & Co. – Schadstoffmobil

Auch wenn es manchmal ein aufwendiger Weg ist, bis aus gefährlichen Abfällen Rohstoffe werden, die sich ohne jede Gefahr für Mensch und Umwelt erneut in der Produktion einsetzen lassen: es lohnt sich – für unsere Umwelt. Denn Schadstoffe haben nichts im Restabfall zu suchen, sondern werden fachgerecht am Schadstoffmobil angenommen.

Altkleider, kleines Elektroaltgerät – Sammelcontainer

Was haben Altkleider und kleine Elektroaltgeräte gemeinsam – auch sie haben nichts im Restabfall zu suchen. Denn beide können nur einer sinnvollen Verwertung zugeführt werden, wenn sie sauber und getrennt von anderen Abfällen gesammelt werden. Ob als Putzlappen, Füllstoff oder als Rohstoffquelle für wertvolle Metalle ist eins klar – es werden Ressourcen geschont.

Elektroaltgeräte – Containerplatz/Sperrabfall

Was für kleines Elektroaltgerät gilt, ist für großes nur billig. Einer hochwertigen Verwertung zugeführt, wandern wertvolle Ressourcen zurück in neue Produkte. Neben der kostenfreien Abgabe auf dem Containerplatz der BEG ist auch eine Abholung von Großgeräten im Rahmen der Sperrabfallabfuhr möglich.

Altglas – Depotcontainer

Auch Glas ist ein wertvoller Rohstoff! Recyclingglas bildet die wichtigste Grundlage zur Herstellung von neuem Behälterglas. Umso wichtiger ist Ihre Hilfe. Denn nur richtig in Weiß- und Buntglas getrenntes Verpackungsglas gehört in die Depotcontainer.

Sie haben noch Fragen?

Wann und wo kommt das Schadstoffmobil? Was mache ich mit Leuchtstoffröhren? Wo ist der nächste Sammelcontainer für Altkleider und kleines Elektroaltgerät?

Informieren Sie sich auf dieser Website oder rufen gern die Abfallberatung der BEG logistics GmbH an: Tel. 0471 / 186 555!


Abfuhrkalender App:

Download für iOS-Geräte

Download für Android-Geräte

Detaillierte Informationen zur App